Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser

  • zuletzt aktualisiert:1 Woche 
  • geschätzte Lesezeit:5Minuten

Die Liste an Gründen für den Wunsch einer Tattooentfernung ist endlos lang. Ob nun der Name des Ex-Partners, eine peinliche Jugendsünde oder schlecht umgesetzte Vorstellungen – Hauptsache das Tattoo kommt weg! Das Tattoolasern gilt als die effektivste, schmerzärmste und erfolgversprechendste Methode zur Behandlung von unerwünschten Tattoos. Sie eignet sich sowohl für die Vorbereitung von Cover-ups, als auch zur vollständigen Tattooentfernung ohne Narbenbildung. Während von den meisten Methoden zur Tattooentfernung zunehmend Abstand genommen wird, weil sie die Haut und den Körper teils stark belasten, werden modernste Lasertechnologien stetig weiterentwickelt. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Die Methode hat sich als wirksam und sicher erwiesen! Als erste große Innovationen zur Tattooentfernung haben sich Q-Switch bzw. Nanosekunden-Laser durchgesetzt, deren Weiterentwicklung der PicoSure® Laser ist. Was diese Laser-Technologie so besonders macht und wie die Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser funktioniert, erklären wir Dir jetzt.

Das macht die Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser gegenüber anderen Laser-Technologien so besonders

Der PicoSure® Laser ist die neueste Entwicklung auf dem Gebiet der Laser-Technologien zur Tattooentfernung. Er ist der erste leistungsstarke und vor allem auch sichere Pikosekundenlaser, der in der ästhetischen Medizin eingesetzt wird. Die sogenannten Pikosekundenlaser zeichnen sich durch ihre ultrakurzen Lichtimpulse aus, die sie in Pikosekunden erzeugen. Darin besteht auch der Hauptunterschied zu den anderen Laser-Technologien. Denn mit einem Lichtimpuls in Billionsteln von Sekunden ist der des PicoSure® Lasers beispielsweise sieben Mal kürzer als der des Nd:YAG Lasers, der sich als Standard durchgesetzt hat.

Die Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser hat folgende Vorteile gegenüber anderen Laser-Technologien:

  • Die Behandlung zur Tattooentfernung ist schneller abgeschlossen. Im Vergleich zum Nd:YAG werden nur etwas 30-50% der Sitzungen benötigt.
  • Insgesamt ist die Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser schmerzärmer und es treten weniger Nebenwirkungen auf, da die Behandlung sehr schonend für Haut und Gewebe ist.
  • Der Laser arbeitet präziser. Die Entfernung herausfordernder Farben wie Blau oder Grün ist möglich.

So funktioniert die Tattooentfernung mit dem PicoSure®Laser

Entlang Deines unerwünschten Tattoos gibt der Laser ultrakurze Energieimpulse in Billionsteln einer Sekunde ab. Durch den Blitz werden die unter der Haut sitzenden Farbpigmente zertrümmert und anschließend von Deinem Körper abtransportiert. Schon mit einem Nanosekundenlaser geschieht dies in unvorstellbar schneller Geschwindigkeit, doch die Pulsbreite des Pikosekundenlasers übertrifft dies noch einmal und beträgt nur ein Hundertstel davon. Dadurch entsteht ein besonders intensiver photomechanischer Effekt. Dieser führt dazu, dass die Farbpigmente in noch kleinere Teile zerschossen werden, die sich von Deinem Körper deutlich besser abbauen lassen.

Die daraus resultierende hohe Wirksamkeit zeigt sich vor allem in der Behandlung schwer zu entfernender Farben wie Blau oder Grün, die sich mit dem PicoSure® Laser erfolgsversprechend entfernen lassen. Unglückliche Tattoo-Besitzer können damit vor einer operativen Tattooentfernung von überbleibenden Tattooschatten bewahrt werden.

Alle Farbtinten lassen sich bei einer Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser entfernen, aber die Farben rot, gelb und orange sind für den Laser herausfordernd und benötigen mehr Sitzungen als andere Farben.

Auch wenn Tattoos bereits mit einem anderen Laser behandelt wurden, kann die Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser fortgesetzt werden. In einigen Fällen vernarbt die Tattoo-Stelle infolge mancher Behandlungsmethoden. Ist dies der Fall, ist eine längere Therapie notwendig, die aber langfristig sogar zu einer Verbesserung des vernarbten Hautbildes führen kann. Auch für die Minderung von OP-Narben beispielsweise durch eine operative Tattooentfernung kann die PicoSure® Laser-Technologie eingesetzt werden.

Die Sitzungen zur Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser dauern etwa zehn Minuten und zwischen den Terminen wird ein Abstand von einigen Wochen eingehalten, in denen sich die Haut erholen und der Körper die ersten Farbpigmente abbauen kann. Für dunklere Hauttypen werden grundsätzlich mehr Sitzungen angesetzt, da geringere Energien eingesetzt werden.

Die Schmerzen bei der Tattooentfernung mit dem PicoSure®

Patienten berichten bei der Behandlung von einem leichten Brennen oder dem Gefühl ähnlich kleiner elektrischer Schläge. Aber grundsätzlich entstehen bei der Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser weniger Schmerzen als mit anderen Lasern.

In jedem Fall wird mit einem Kühlgebläse gearbeitet, das die Schmerzen gut erträglich macht. Wenn Du aber eine geringe Schmerztoleranz hast oder Dich generell vor den Schmerzen fürchtest, kannst Du Dir auch eine partielle Betäubung wünschen. Der behandelnde Arzt trägt dann eine anästhetische Salbe oder ein betäubendes Gel auf.

Nebenwirkungen der Behandlung

Die Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser birgt kein Risiko für gesundheitsgefährdende Nebenwirkungen. Nach der Behandlung ist Deine Haut hell verfärbt und reagiert gegebenenfalls mit lokalen Hautreaktionen, die Du als Rötung siehst. Eine leichte Schwellung der behandelten Stelle und die Bildung von kleinen Bläschen kommt in einigen Fällen vor. Diese leichten Nebenwirkungen sollten sich aber schnell wieder legen.

Wie bei jeder Laserbehandlung besteht auch bei der Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser die Gefahr einer Hyper- oder Hypopigmentierung.

Hast Du Fragen zur Behandlung und möglichen Nebenwirkungen, stimme Dich vor der Behandlung mit Deinem Arzt ab.

Nachbehandlung der Tattooentfernung mit dem PicoSure® Laser

Nach der Behandlung mit der neuen Laser-Technologie gilt es die gleichen Punkte zu berücksichtigen, wie mit herkömmlichen Laser-Technologien. Darunter zählt beispielsweise, Dein Tattoo vor der Sonne zu schützen und Sauna- und Schwimmbadbesuche zu vermeiden. Mehr Infos zur richtigen Nachsorge Deines gelaserten Tattoos findest Du auf unserer Seite zur Tattooentfernung mit Lasern.

Teile diesen Beitrag jetzt in Deinem Netzwerk

Finde Deinen Facharzt für Tattooentfernung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.