Zufriedenheit nach Laserbehandlungen

  • zuletzt aktualisiert:6 Monaten 
  • geschätzte Lesezeit:2Minuten

Die gängigste Methode zur Entfernung eines Tattoos ist die Laserbehandlung. Das dabei verwendete Lasersystem kann einen Einfluss auf das gewünschte Ergebnis haben.

In einer Vergleichsuntersuchung der Universität Regensburg wurden unter anderem die Nebenwirkungen und das allgemeine Schmerzempfinden der Behandlungen mit dem Nanosekundenlaser und dem Pikosekundenlaser miteinander verglichen.

Aus den Ergebnissen der Untersuchungen lässt sich festhalten, dass das Schmerzempfinden der Behandlung mit dem Pikosekundenlaser und die damit verbundenen Nebenwirkungen deutlich geringer sind als bei den Behandlungen mit dem Nanosekundenlaser. Der Vergleich beider Lasersysteme unterstützt demnach die Annahme, dass Pikosekundenlaser den Nanosekundenlasern etwas überlegen sein können.

Allerdings unterstreichen die persönlichen Einschätzungen der Probanden bezogen auf das Endergebnis diese Tatsache auf den ersten Blick nicht.

Zufriedenheitseinschätzung des Endergebnisses

Die Zufriedenheit einer einzelnen Person wird durch viele Faktoren beeinflusst. So ist nicht nur das alleinige Endergebnis der Aufhellung ausschlaggebend, sondern auch die individuellen Erwartungen vor der Behandlung, das Wissen über den langwierigen Prozess, wie das Verfahren der Lasersysteme generell aussieht und letztendlich auch die subjektiven Schmerzempfindungen.

Die Probanden der Untersuchung wurden aufgefordert, ihre Zufriedenheit über die Aufhellung ihrer tätowierten Körperstelle im Vergleich zur vorherigen Sitzung zu dokumentieren. Die Bewertung wurde im Schulnotensystem mit Noten von 1 bis 6 notiert.

Während die Aufhellung durch den Nanosekundenlaser mit der Note 2,7 bewertet wurde, bekam der Pikosekundenlaser die Note 3,0.
Unabhängige Dritte wiederum bewerteten die optischen Ergebnisse mit den Noten 2,5 für den Nanosekundenlaser und 2,1 für den Pikosekundenlaser.

Vor allem beim Pikosekundenlaser lässt sich eine deutliche Unstimmigkeit der Zufriedenheit der Ergebnisse erkennen. Das lässt sich zum einen dadurch erklären, dass durch die Behandlung mit dem Nanosekundenlaser ein wesentlich schnellerer Effekt zu erkennen ist. Die meisten Tattooentfernungen haben ästhetische Gründe, was den Wunsch einer zügigen Entfernung impliziert. Daher sind die Patienten eher zufrieden, wenn ein schnelles Ergebnis zu erkennen ist.

Der Pikosekundenlaser erfüllt im Zeitverlauf und nach Durchführung aller nötigen Sitzungen auch seinen Zweck, jedoch ist der Effekt der Aufhellung nicht so schnell zu erkennen wie bei dem Nanosekundenlaser. Dies könnte der Grund sein, weshalb die Noten der Zufriedenheit bei dem Pikosekundenlaser unterschiedlich ausfallen.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die Probanden mit den Ergebnissen der Tattooentfernung durch den Nano- und den Pikosekundenlaser durchschnittlich zufrieden sind. Die Ergebnisse der beiden Laserbehandlungen sind im Endergebnis nicht großartig verschieden, jedoch beeinflusst die Erwartungshaltung einer schnellen Tattooentfernung das Zufriedenheitsergebnis.

Quelle

Klinische Vergleichsstudie zur Effektivität einer Behandlung mittels gütegeschaltetem Rubin vs. Pikosekundenlaser zur Entfernung von Schmucktätowierungen.

Teile diesen Beitrag jetzt in Deinem Netzwerk

Finde Deinen Facharzt für Tattooentfernung

Diese Beträge könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.