Cover-up-Tattoo am Handgelenk – Ideen, Infos & Inspirationen

  • zuletzt aktualisiert:1 Woche 
  • geschätzte Lesezeit:3Minuten

Tattoos am Handgelenk sind absolut im Trend und aufgrund ihres meist filigranen Designs und der kleinen Größe sehr begehrt, da sie sich so auch gut mal verstecken lassen. Besonders beliebte Motive für Tattoos an dieser Körperstelle sind z. B. Initialen, Namen und kleine Symbole. Dazu zählen unter anderem Herzen, Sterne, Blüten oder auch Sternzeichen.

Sollte Dir Dein ausgewähltes Motiv aber nach einigen Jahren nicht mehr gefallen, denkst Du vielleicht über ein Cover-up-Tattoo an Deinem Handgelenk nach. Wir möchten Dir deshalb mit diesem Beitrag weiterhelfen, indem wir Dir ein paar Infos zum Cover-up-Prozess geben und einige Design-Ideen für ein neues Cover-Motiv vorstellen.

Cover-up-Tattoo am Handgelenk – Das gilt es zu beachten

Bei dem Cover-up handelt es sich um eine Übertätowierung. Dein altes Tattoo wird also von einem neuen überdeckt und soll dabei auch nicht mehr zu erkennen sein. Daher setzen Tätowierer für Cover-ups vor allem auf dunkle Farben, abwechslungsreiche Muster, verschiedene Strukturen und starke Kontraste.

Obwohl es sich bei Tattoos am Handgelenk oft um sehr filigrane Motive handelt, solltest Du beachten, dass Dein neues Tattoo ungefähr dreimal so groß sein wird wie Dein bisheriges. Gerade wenn der Arm, auf dem das Handgelenk-Tattoo platziert ist, von keinerlei weiteren Tätowierungen geziert wird, ist es enorm wichtig, ein passendes Motiv für ein Cover-up-Tattoo auszuwählen. Sonst besteht die Gefahr, dass das neue Tattoo zu klobig aussieht. Bei Interesse könntest Du in einem solchen Fall aber auch darüber nachdenken, Dir gleich ein größeres Tattoo stechen zu lassen.

Vorteilhaft ist allerdings, dass sich Tattoos am Handgelenk oft deshalb gut covern lassen, da sie klein sind und sich häufig durch feine Linien auszeichnen. Je nach Größe und Form kann es, wie erwähnt, aber notwendig sein, dass das Tattoo-Cover-up des Handgelenks weitere Körperstellen einnehmen muss. Eine Möglichkeit besteht zum Beispiel darin, das Tattoo auf den Unterarm auszuweiten.

Deshalb ist es wichtig, dass Du einen kompetenten Tätowierer aufsuchst, wenn Du ein Cover-up in Erwägung ziehst. Dieser kann Dich beraten, gemeinsam mit Dir ein passendes Motiv auswählen und abschätzen, wie viel größer das Cover-up-Tattoo sein muss, um ein großartiges Ergebnis zu erzielen.

Inspirationen & Motivideen für Dein Handgelenk-Cover-up

Da sich vor allem feine Tattoos am Handgelenk gut covern lassen, gibt es deutlich mehr Gestaltungsfreiräume als bei großflächigen, dunklen Tattoos an anderen Körperstellen. Dennoch gibt es einige besonders beliebte Motive für Handgelenk-Cover-ups. Dazu zählen:

  • Uhren
  • Kompasse
  • forale Muster
  • Blüten & Blumen (z.B. Lilien, Rosen)
  • Tiermotive (z.B. Katzen, Wölfe, Fische)

Möglich ist auch, eine Vorbehandlung per Laser in Erwägung zu ziehen. Das kann zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn Dein altes Tattoo doch schon recht groß und dunkel ist. In diesem Fall findest Du auf der tattoolos-Webseite eine Liste an verschiedenen Spezialisten aus dem Partnernetzwerk. Bei Interesse kannst Du Diese kontaktieren und einen Beratungstermin ausmachen.

Teile diesen Beitrag jetzt in Deinem Netzwerk

Finde Deinen Facharzt für Tattooentfernung

Diese Beträge könnten Dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.