Microblading entfernen: Die häufigsten Fehler beim Microblading und wie Du sie korrigieren kannst

  • zuletzt aktualisiert:2 Monaten 
  • geschätzte Lesezeit:10Minuten

Wer erinnert sich nicht an Daniela Katzenbergers etwas zu hoch tätowierte Augenbrauen, mit denen sie einst berühmt wurde. „Ich denke, meine Kosmetikerin war an dem Tag betrunken!“, scherzte sie, nachdem sie sich die schwarzen Balken weglasern ließ. Dank der neueren Microblading-Technik sollen dicke, unnatürliche Augenbrauen endlich der Vergangenheit angehören. Doch immer häufiger sind Kunden unzufrieden mit dem Ergebnis, das gar nichts mehr mit “Beauty” zu tun hat. Grund dafür kann sein, dass technisch nicht sauber gearbeitet wurde, weil der Kosmetikerin die notwendige Expertise fehlt. So kommt es vor, dass diese mit dem Gerät abrutscht. Oder aber die Haut reagiert mit anhaltend allergischen Symptomen auf die Farbe. Wie Du fehlerhaftes Microblading entfernen lassen kannst, haben wir die Permanent Make-up Expertin Angela Iovu im Experten-Interview gefragt – im ersten Teil unserer Blogreihe zum kostenlosen E-Book von tattoolos.

Was genau ist eigentlich Microblading?

Die Microblading-Methode stammt ursprünglich aus Asien und ist dort schon seit längerem ein großer Trend der Körper-Kunst. Sie wird angewandt, um Augenbrauen voller und dichter aussehen zu lassen und Lücken aufzufüllen. Die Methode soll die Augenbrauen deutlich natürlicher modellieren können als es mit klassischem Permanent Make-up möglich ist. Dabei handelt es sich um nichts anderes als eine Tattoo-Variante. Während beim herkömmlichen Permanent Make-up die Farbe mit einer Akkupunkturnadel in die Haut „pigmentiert“ (das gesamte Verfahren nennt sich “Pigmentierung”) wird, werden beim Microblading einzelne dünne Härchen mithilfe von aneinandergereihten Nadeln – den sogenannten Blades – in die Haut „geritzt“. Zuvor wird der Bereich über den Wimpern, also die gewünschte Augenbraunform, genau aufgezeichnet.

Was passiert dabei in der Haut?

Direkt nach der Behandlung sind auf der Augenbraue sehr dünne Linien zu erkennen. Denn auf die Verletzung reagiert die Haut mit einer sofortigen Abwehr. Zunächst wird der Schnitt von der Haut geschlossen, so wirkt das Ergebnis zu Anfang sehr filigran. Es bildet sich eine Kittsubstanz, bestehend aus Bindegewebe, um die natürliche Schutzschicht der Haut wiederherzustellen. Das führt dazu, dass die Augenbraue nach der Abheilung mit kleinen Narben übersäht ist. Da das Microblading in die oberste Hautschicht (Epidermis) geritzt wird und diese sich regelmäßig erneuert, verblasst die Farbe nach einer gewissen Zeit. Zwischen 1 und 3 Jahren hält das Microblading ohne Nachbehandlung. Danach kann es auslaufen und unscharf werden.

Haben sich die Farbpigmente aber in den kleinen Narben manifestiert, werden sie nicht verblassen, weil sie in der Haut stecken bleiben. Sie werden damit zu einem dauerhaften Tattoo. Die Betroffenen leiden dann unter stark verunstalteten Augenbrauen. In so einem Fall kann man das Microblading entfernen lassen. Bei der hautschonenden und effektiven Entfernung mittels Laser werden die Farbpartikel erhitzt und so zerstört, dass sie sich in kleine Pigmente zerteilen. Die zersetzten Partikel werden dann über das Lymphsystem ausgeschieden, weil sie Fremdkörper im menschlichen Körper sind.

Wie kann ein zu dunkles Microblading aufgehellt werden?

Wenn Du Dich für ein Microblading entschieden hast und Dir die Farbe zu dunkel erscheint, gibt es verschiedene Optionen zur Aufhellung, die wir Dir nachfolgend einmal vorstellen möchten:

  • Wenn Dir ein zu dunkler oder intensiver Farbton direkt nach Deinem Microblading-Termin nicht zusagt, solltest Du erstmal einige Zeit abwarten. Meist ist die Pigmentierung nach dem Stechen stärker und schon am nächsten Tag kann die Farbe etwas heller sein.
  • Es kann durchaus bis zu zwei Wochen dauern, bis das endgültige Ergebnis zu sehen ist.
  • Beachte außerdem die von Deinem Facharzt oder Kosmetiker empfohlenen Pflegehinweise, um eine möglichst schnelle Abheilung und natürliche Farbentwicklung zu erzielen.
  • Solltest Du dennoch weiterhin unzufrieden sein, ist die Entfernung Deines Microbladings per Laser in den meisten Fällen die ideale Wahl. Die zuvor eingebrachten Farbpigmente werden durch einen hochenergetischen, ultrakurzen Lichtimpuls erhitzt und zerfallen in winzige Farbpartikel. Genau wie bei der Tattooentfernung auch, transportiert das körpereigene Lymphsystem die Partikel ab.
  • Durch den kleinen Bereich, der gelasert werden muss, begrenzt sich die Dauer einer Sitzung in der Regel auf nur wenige Minuten.

Was kann ich tun, wenn mir mein Microblading nicht gefällt?

Das ist grundsätzlich davon abhängig, wo genau der Fehler liegt. Einerseits kann es vorkommen, dass Dein Micorblading nicht tief genug gestochen wurde und schnell wieder verblasst. Dies kann ausgebessert werden, indem es nachgestochen wird. Sollte der Microblader hingegen eine zu tiefe Hautschicht gewählt oder Dein Microblading verpfuscht haben, ist die Entfernung per Laser in der Regel die beste Wahl.

Wie kann ich das Permanent Make-up meiner Augenbrauen entfernen lassen?

In den meisten Fällen ist die PMU-Entfernung per Laser die beste Wahl. Ebenso wie bei der Tattooentfernung und der Entfernung von Microblading treffen Laserimpulse auf das entsprechende Hautareal und sorgen dafür, dass die Farbpigmente zerplatzen. Die kleinen Farbpartikel werden dann über das Lymphsystem abtransportiert. Zur Laserbehandlung von Permanent Make-up kommen verschiedene Lasertypen zum Einsatz, die durch unterschiedliche Wellenlängen in der Lage sind, verschiedene Pigmentfarben zu entfernen. Grundsätzlich ist die Dauer bis zur vollständigen Entfernung des Permanent Make-ups von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu zählen:

  • die verwendete Menge an Farbpigmenten,
  • die körpereigene Funktion des Lymphsystems
  • die Farbnuancen des PMUs,
  • die zu behandelte Größe,
  • die Stichtiefe,
  • und die Nachsorge durch den Patienten selbst.

Interview mit Permanent Make-up Expertin Angela Iovu zum Thema „Permanent Make-up entfernen“

Angela Iovu (36) war Mitarbeiterin in einem unserer tattoolos-Studios und ist seit 17 Jahren mit ihrem eigenen Studio Céleste Beauté Contour selbstständig im Bereich Permanent Make-up. Sie absolvierte zusätzlich u.a. zwei Weiterbildungen zur Microblading-Technik bei der renommierten Branco Babic Microblading Academy, steht dem Microblading im Allgemeinen heute allerdings kritisch gegenüber und führt mittlerweile selbst keine Microblading-Behandlungen mehr durch. Warum sie – entgegen dem aktuellen Trend – heute wieder das klassische Permanent Make-up bevorzugt, welche typischen Microblading-Fehler es gibt und wie man das missglückte Microblading entfernen lassen kann, hat sie uns im Interview verraten.

Hallo Frau Iovu, wie erklären Sie sich den Trend?

„Microblading wurde in letzter Zeit besonders durch die sozialen Medien immer populärer. Es ist eine neue Methode und daher sind natürlich viele neugierig geworden. Frisch nach der Behandlung sieht es auch meistens sehr schick und fein aus. Ich persönlich habe jedoch selten ein Ergebnis gesehen, das nach dem Abheilen noch wirklich gut aussah. Ich denke einfach, dass viele zu schnell auf diesen Trend aufgesprungen sind, ohne eine fundierte Kosmetikausbildung zu haben. Daher kommt es oft zu Fehlern und schlechten Ergebnissen. Für das Microblading benötigt man viel Feingefühl und Erfahrung – das lässt sich nicht in einer drei-tägigen Schulung lernen.“

Was sind die größten Fehler, die passieren können?

„Der größte Microblading-Fehler ist sicherlich, ähnlich wie beim Tätowieren, dass zu tief in die Haut gebladed wird. Je tiefer man die Farbpigmente mithilfe der Blades (die feinen, aneinandergereihten Nadeln) unter die Haut bringt, desto höher ist das Risiko, dass die Farbe verläuft. Außerdem können bei falscher Anwendung Narben entstehen. Problematisch ist, dass jeder Mensch zwei Gesichtshälften hat und somit in der Regel auch unterschiedliche Augenbrauen mit verschiedenen Haarwuchsrichtungen. Die allgemeine Microblading-Philosophie besagt, dass nur in Haarwuchsrichtung gearbeitet werden sollte, damit das Ergebnis möglichst natürlich aussieht. In Wirklichkeit sollte in diesem Fall jedoch versucht werden, die beiden Augenbrauen anzupassen, d.h. auch Härchen entgegen der Haarwuchsrichtung zu setzen. Hierfür ist jedoch viel Feingefühl und Erfahrung notwendig.“

„Ein weiterer häufiger Microblading-Fehler entsteht durch Unkenntnis der Farblehre. Wer Farbe unter die Haut einer Kundin bringt, muss genau wissen, welche Farbpigmente in welcher Farbe enthalten sind und wie diese unter der Haut reagieren. Wird die falsche Farbe für den jeweiligen Haar- bzw. Hauttyp verwendet, kann es zu einem Farbumschwung kommen. Das bedeutet, wenn z.B. bei einer Kundin mit roten Pigmenten in der Hautfarbe ein Braunton für das Microblading verwendet wird, verfärben sich auch die Augenbrauen nach einiger Zeit rot. Das hängt damit zusammen, dass im Braun auch rote Pigmente enthalten sind, die im Zusammenhang mit den eigenen roten Pigmenten zu einer Verfärbung führen.“

„Auch bei einer Kundin mit schwarz gefärbten Haaren, die gerne farblich passende Augenbrauen haben möchte, ist die Farblehre zu beachten. Hier wäre es falsch, die pure schwarze Farbe zu nehmen, ohne zu wissen, dass diese in der Haut nach einiger Zeit einen Blaustich bekommt. Wenn ein Microblading zu dunkel wirkt, liegt es meistens ebenfalls an der falschen Farbe. Diese Aspekte sollten vorher unbedingt beachtet werden, damit dem Verfärben rechtzeitig mit der jeweiligen Gegenfarbe entgegengewirkt werden kann.“

Microblading entfernen: Wie funktioniert es genau?

„Die Microblading-Entfernung funktioniert im Grunde genommen wie eine Tattooentfernung. Es wird der gleiche Laser verwendet, mit dem die Farbpigmente zerstört werden. Aufgrund der geringen Behandlungsfläche dauert es in der Regel an sich nur wenige Minuten, die Augenbrauen zu lasern. Die Dauer hängt natürlich auch davon ab, wie tief gebladed wurde, welche Farben genutzt wurden und ob ein Farbumschwung stattgefunden hat. Nach ca. 2 – 5 Behandlungen ist das Permanent Make-up in der Regel entfernt.“

„Augenbrauen, bei denen die Form beispielsweise misslungen ist, habe ich immer komplett gelasert, um im Anschluss daran neue Augenbrauen mit Permanent Make-up zu pigmentieren. Früher habe ich ausschließlich mit der jeweiligen Gegenfarbe gearbeitet, um die Verfärbung zu neutralisieren – z.B. bei einem Rotstich mit Grün/Olive oder bei einem Blaustich mit Orange. Seit ich dann zur Lasertechnik gekommen war, habe ich immer zuerst den Laser genutzt. Wenn die Augenbraue einen Farbumschwung hat, habe ich den Laser mit der passenden Wellenlänge angewandt, um die unerwünschte Farbe herauszuziehen, und die Augenbraue nach etwa drei Monaten neu pigmentiert.“

Wie hoch sind die Kosten, um Microblading zu entfernen?

„Microblading zu entfernen kostet ca. 100 Euro. Je nach Aufwand, d.h. verwendeter Farbe und Tiefe, können die Kosten jedoch leicht variieren.“

Kann Permanent Make-up immer komplett entfernt werden?

„Nicht immer. Genau wie beim Entfernen eines Tattoos kann punktuell etwas Farbe zurückbleiben, vor allem natürlich, wenn das Microblading zu dunkel und zu tief gebladed wurde.“

Würden Sie grundsätzlich von Microblading abraten?

„Ich persönlich würde Microblading keinem meiner Kunden empfehlen und führe es daher selbst nicht mehr durch. Dies ist natürlich meine persönliche Meinung. Ich bin nach wie vor von Permanent Make-up begeistert – die allermeisten Microblading-Ergebnisse konnten mich dagegen nicht überzeugen. Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass beim Microblading wirklich in die Haut geritzt („kleine Schnitte“) wird – daher blutet es in der Regel auch. Beim Permanent Make-up ist dies kaum der Fall. Je häufiger in die Haut geritzt wird, desto mehr Narben entstehen natürlich auch. Schon nach kurzer Zeit sieht das Ergebnis beim Microblading einfach nicht mehr so gut aus wie frisch nach dem Bladen. Zwar verändert sich auch das Permanent Make-up, jedoch nicht im gleichen Ausmaß.“

Microblading kann gut aussehen – sollte aber immer nur von einem absoluten Profi durchgeführt werden.

Haben Sie Tipps, worauf Kunden achten sollten?

„Egal, ob Microblading oder Permanent Make-up: Ich rate in jedem Fall dazu, diese Behandlung nur bei einem absoluten Profi durchführen zu lassen. Hierzu sollten sich die Kunden vorher gründlich informieren. Leider gibt es noch keine verlässlichen Zertifikate, an denen sich die Kompetenz der Studios erkennen lässt, aber die Studio-Bewertungen bei Google oder auch Empfehlungen von Bekannten können helfen. Vor der Behandlung sollte man sich genau erklären lassen, mit welchem Ergebnis langfristig zu rechnen ist, und sich evtl. Vorher-Nachher-Bilder zeigen lassen. Und bitte nicht von frischem Microblading blenden lassen – direkt nach der Behandlung sehen die Härchen immer noch sehr fein aus, nach kurzer Zeit verändert sich das Ergebnis jedoch. Außerdem sollte man nach einem Jahr zur Kontrolle gehen, um zu sehen wie ein PMU aussieht, um rechtzeitig entgegenzuwirken, falls schon ein Farbumschwung sichtbar ist, und in diesem Fall auffrischen zu lassen. Jede Haut ist anders.“

Fazit: Gehe zum Profi, um typische Microblading-Fehler zu vermeiden!

Wer schön sein will… sollte also nicht zu sparsam sein, sondern besser ein erfahrenes Studio aufsuchen, in dem man auch eine professionelle Beratung erhält. Eigentlich selbstverständlich, aber oft erscheinen die günstigen Angebote bestimmter Anbieter doch verlockender. Microblading ist allerdings nichts, was jemand schnell in einem drei-tägigen Workshop lernen kann – es braucht viel Erfahrung und Feingefühl, um Microblading-Fehler zu vermeiden. Außerdem solltest Du immer beachten, dass sich das Ergebnis mit der Zeit verändert und es mehr als eine Sitzung benötigt, da eventuell nachgebessert werden muss.

Falls Du Dein Microblading entfernen lassen willst, weil Du unzufrieden bist, helfen die Fachärzte aus unserem tattoolos-Netzwerk gerne weiter. Sie können Dich ausführlich zu einer Permanent Make-up Entfernung beraten.

Titelbild – ©istockphoto.com/Lyashik

Teile diesen Beitrag jetzt in Deinem Netzwerk

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram

Finde Deinen Facharzt für Tattooentfernung

Diese Beträge könnten Dich auch interessieren

20 Antworten

  1. Hier geht es jetzt um Microblading. Wie sieht es bei pmu aus? Kann man da spurlos die Brauen verschmälern? Nicht ganz entfernen, nur schmaler machen?

    1. Liebe Anna, vielen Dank für deinen Kommentar. Ja auch PMU können wir gut entfernen bzw. aufhellen. Da ein PMU schon relativ dünn ist wird es mit dem schmaler machen etwas schwierig. Besser wird es sein das PMU komplett zu entfernen und neu zu Zeichnen oder nur Teile zu entfernen. Auf unserer Seite haben wir viele Informationen rund um das Thema PMU Entfernung: Schau mal hier: https://tattoolos.com/permanent-make-up-entfernung/

  2. Hallo, ich habe mir gestern die Augenbrauen auch Microbladen lassen…. ich war am Anfang sehr begeistert, da ich schon zwei meiner Kollegen gesehen hatte, wo es wirklich sehr gut aussah. Bei mir empfinde ich es viel zu breit und zu nah an der Nase und bin eigentlich nach nur 24 std. schirr unzufrieden. Wenn die Brauen schmaler wären und nicht so kantig nach oben gezogen fände ich es vielleicht schön. Die Härrchen sind sehr fein gezeichnet, das sieht eigentlich ganz gut gearbeitet aus.
    Meine Frage, ab wann kann ich etwas weg Lasern lassen bzw. etwas verändern? Muss ich jetzt 10 Tage die Heilung abwarten und danach bis auf einem Monat bis die Farbe etwas rausgeht?
    Natürlich ist meine Haut noch gerötet und empfindlich, dem bin ich mir bewusst. Doch ich möchte jetzt nicht ein halbes Jahr bis es ausgblichen ist, so herumlaufen und mich nicht wohlfühlen……
    Schicke gerne auch ein Bild….

    1. Liebe Nicole, gib deiner Haut ein bisschen Zeit sich zu erholen. Die Wundheilung wird verschwinden und die Farbe wird u.U. auch ein bisschen blasser mit der Zeit. Mit dem Laser gehen wir in der Tat erst nach frühestens 6 Wochen nach der Abheilung ran. Beim PMU sogar erst nach 3 Monaten. Das dient dazu das sich deine Haut vollständig erholt und die Nebenwirkungen mögluchst gering sind. Auch wird mit einem besseren Ergebnis gerechnet wenn die Haut komplett abgeheilt ist. Gerne kannst du uns über unser Webseite ein Foto schicken. Für eine persönliche und kostenfreie Erstberatung stehen Dir unsere Laserexperten auch in unseren Fachpraxen gerne zur Verfügung.

    2. Hallo Nicole.
      Da ich das gleiche Problem jetzt habe würde ich gern wissen wie es bei dir ausgegangen ist ?
      Würde mich freuen von dir zu hören.
      Lg Magdalena

    1. Liebe Merih,
      danke für deinen Kommentar. Wir entfernen seit vielen Jahren Permanent Make Up und Microblading und können Dich beruhigen. Der Laser erreicht nur die Farbpigmente. Die Haar werden nicht beschädigt.

  3. Hallo,
    fallen beim entfernen die Augenbrauen aus? Was ist bei ausgelaufener Farbe? Muss bei der Entfernung auf etwas geachtet werden und muss es lange heilen?

    1. Hallo Anna,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Keine Sorge. Deine Augenbrauen fallen nicht aus. Der Laserimpuls ist viel zu kurz um die Haarwurzel zu beschädigen. Lass Dich nur von erfahrenden Experten behandeln die viele Jahre Erfahrung in der Entfernung von Microblading haben. Gerade im Gesicht ist es wichtig nur ein Profi ran zu lassen. Die Abheilung dauert nur ein paar Tage. Am besten machst du dein Termin zum lasern am Freitag. Sprich die Details gerne bei einem kostenlosen Beratungsgespräch in unserer Filiale mit den Laserexperten ab.

  4. Hallo 🙂
    Ich würde gerne mein Microblading teilweise entfernen lassen. Der hintere Teil meiner Augenbraue gefällt mir nicht mehr. Wenn man dieses entfernt bleiben dann noch Narben zu sehen, da es ja eingeritzt wurde ?

    1. Liebe Mine, die Narben vom Microblading sollten so fein sein das sie nicht auffallen. Und wenn doch dann können wir diese mit dem CO2 Laser relativ leicht entfernen da die Narben i.d.R. nicht tief sind. Komm doch einfach mal in eines unserer Studios vorbei. Dann können wir uns deine MPU live ansehen und dich kostenfrei und umfangreich beraten. Wir freuen uns auf Dich.

  5. Hallo,:)

    Bleiben bei einer Microblading Entfernung mit dem Laser kleine Ritze zurück, wenn die Farbe soweit entfernt ist?
    Wenn ja, sind sie doll sichtbar?

    Und könnt ihr ein professionelles Studio empfehlen wo man Microblading nach der Entfernung neu stechen lassen kann?

    1. Liebe Mine, die Narben vom Microblading sollten so fein sein das sie nicht auffallen. Und wenn doch dann können wir diese mit dem CO2 Laser relativ leicht entfernen da die Narben i.d.R. nicht tief sind. Komm doch einfach mal in eines unserer Studios vorbei. Dann können wir uns deine MPU live ansehen und dich kostenfrei und umfangreich beraten. Wir freuen uns auf Dich.

  6. Guten Abend, ich hatte vor 6 Tagen meine zweite microblading Behandlung, und habe ein wenig Angst vor dem Ergebnis. Die Augenbrauen sind viel zu dunkel, ich bin nun auch schon mehrfach darauf angesprochen worden, was nach der ersten Behandlung überhaupt nicht der Fall war. Ich fühle mich momentan sehr unwohl und auch verunsichert , ob die Brauen noch heller werden. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich seit der Behandlung am Freitag etwas geändert hat. werden die brauen auch nach der zweiten Behandlung viel heller werden? denn wenn nicht, muss ich diese irgendwie behandeln lassen, damit sie wieder heller werden . Ich bin hell blond, und meine Augenbrauen sind sehr dunkelbraun.

    1. Hallo Susanne,
      lässt du dir die Microbladings entfernen oder machen?
      Wir kennen uns nur mit dem Entfernen aus. Wenn deine Augenbrauen also im Endergebnis nicht so sind, wie du sie dir vorstellst, können wir sie dir einige Zeit nach dem Machen entfernen. Siehe auch:; https://tattoolos.com/permanent-make-up-entfernung/
      Was das Machen angeht, solltest du dich lieber bei KosmetikerInnen erkundigen 😉
      Liebe Grüße, Mario

  7. Hallo!
    Ich habe heute erstmals Microblading machen lassen und bin am Boden zerstört. Die Brauen sind dick und unförmig, ich bin nur am heulen würde am liebsten nie wieder das Haus verlassen. Können Sie mir helfen?

    Ich wohne eine Stunde von Salzburg entfernt, aber in Österreich haben Sie keine Standorte oder?

    Liebe Grüße, Maria

  8. Guten Morgen,
    meine Augenbrauen bzw. die Haut darunter hat sich 2 Jahre nach dem Microblading regelrecht pink verfärbt und geht auch seit Jahren nicht weg. Dasselbe bei meinen Freundinnen. Die bisher konsultierten Haut- und Laserärzte sagten, dass dieser nun pinkfarbene Hautton nicht wegzulasern ist, da es sich nicht um eine eingebrachte Farbe handelt, sondern dass die verwendete Augenbrauenfarbe Eisenoxid enthielt und nun durch die Oxidation des Eisenoxids pink geworden ist. Ob es etwas damit zu tun hat, dass ich und meine Freundinnen rötlich/blonde Typen sind, weiß ich nicht. Kann man diese Farbe bei Euch auch erfolgreich entfernen lassen?
    Vielen Dank und Grüße Sandita

    1. Hallo, danke für deine Nachricht.
      Die PermanentmakeupFarben können durch Sonnenlicht-Einwirkung früher oder später ausbleichen, dann bleibt ein u.U. das Eisenoxid zurück.
      Ob das entfernbar ist, liegt meines Erachtens in der Zusammensetzung. Daher kann ich nur anbieten, dass Sie sich an eins der tattoolos Ärzteteams wenden und um eine Probelaserung bitten. D.h. an einer kleinen Stelle wird ein einziger Impuls gesetzt, wenn der in den nächsten Wochen heller wird, besteht gut Hoffnung für den Rest.
      Es kann aber auch eine andere Farbe entstehen oder zu keiner Reaktion kommen, darüber müssen Sie sich bewusst sein, denn wir wissen nicht, welche Farbzusammensetzung Ihr Kosmetikstudio benutzt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.