Cover-up Tattoo-Aufbereitung

  • zuletzt aktualisiert:1 Monat 
  • geschätzte Lesezeit:4Minuten
Ching (Tommy The Pariah[away] on flickr CC BY 2.0

Was macht man nur, wenn man auf dem Körper keinen Platz mehr für ein neues Tattoo findet? Für viele Tattoo-Fans kommt die Entfernung auch nur einer einzigen Tätowierung eigentlich nicht in Frage. Doch auch bei am ganzen Körper Tätowierten können sich Geschmack, Lebensgefährten oder Körpergefühl ändern.

Der berühmteste Ganzkörper-Tätowierte Mann der Welt, Rick Genest, Spitzname „Zombie Boy“, greift zumindest in der Werbung zum Make-up, um sein Tattoo zu überdecken. Doch ob er sich auch jeden Tag mehrere Stunden komplett schminken würde, sollte ihm sein Skelett mal tatsächlich nicht mehr passen?

Cover-up Tätowierung

Eine auf Dauer praktischere Lösung ist die Cover-up Tätowierung. Dabei wird ein altes Tattoo mit einem neuen „überstochen“. Cover-up heißt wörtlich übersetzt „überdecken“ oder „zudecken“. Das neue Tattoo wird daher auch so gut wie immer größer und dunkler. Bei ursprünglich bereits sehr flächigen oder dunklen Bildern ist das manchmal schwierig. Die meisten Tätowierer empfehlen daher auch die Cover-up Aufbereitung mit dem Laser, bevor sie selbst eine solche Tätowierung angehen.

Vorbereitende Cover-up Behandlung mit Laser

Bei der Cover-up Behandlung mit Laser werden Teile einer Tätowierung so aufbereitet, dass ein neues Bild aus dem alten Tattoo entstehen kann. Der Lasertherapeut behandelt die Tätowierung dabei wie bei einer Tattooentfernung.

In jedem Termin wird die Stelle des Tattoos, die verschwinden soll, mit dem Laser nachgezeichnet. Der ultrakurze, hochenergetische Lichtimpuls bricht die in der zweiten Hautschicht eingelagerten Farbpartikel der Tattootinte auf. Dadurch kann das Immunsystem des Körpers die Farbpigmente abtransportieren und die behandelte Stelle verblasst, bis die Farbe ganz verschwindet. Der moderne Laser entfernt sehr kleine Bereiche der Tätowierung (z.B. bei Cover-up von Gesichtszügen oder feinen Linien) und ist auch sehr gut für das Korrigieren von Permanent Make-up geeignet. Allerdings lassen sich durch die variable Spotgröße des Laserstrahls auch großflächige Tattoos perfekt aufhellen und fürs Cover-up vorbereiten.

cover up Vorbereitung, Laserbehandlung Brusttattoo aufgehellt

Lasertechnologie

Der Laser ist dabei auf eine bestimmte Wellenlänge des Lichts eingestellt, je nach der Farbe, die behandelt wird. Dadurch ist die Tattooentfernung oder Cover-up Aufbereitung mit Laser auch so hautschonend, da der Laser nicht mit Wasser reagiert, sondern nur auf die eingestellte Farbfrequenz.

Für die Tattooentfernung gibt es spezielle Lasergeräte. Besonders erfolgreich sind Q-switched (gütegeschaltete) Nd:YAG Laser. Nd:YAG ist die Kurzform für neodym-dotierter Yttrium-Aluminium-Granat-Kristall, ein Festkörper, der im Lasergerät zwischen zwei Spiegeln angebracht ist. Das Licht wird mithilfe dieser Spiegel so oft durch den Kristall hin und her gelenkt, bis es sich mit genug Energie aufgeladen hat.

Die Tattooentfernung mit Laser ist die effektivste und hautschonendste Möglichkeit, sich von Tattoos zu trennen. Je nach Tätowierung und Hautbeschaffenheit muss man jedoch etwas Zeit investieren, da zwischen den einzelnen Behandlungen vier bis sechs Wochen liegen sollten. In dieser Zeit regeneriert sich die behandelte Hautstelle und das Immunsystem baut die bereits zerkleinerten Farbpigmente ab.

Dauer der Laserbehandlung

Cover Up Vorbereitung mit dem Laser.

Eine einzelne Sitzung dauert dagegen meist nur ein paar Minuten. Ein bisschen mehr Zeit sollte man aber auch hier einplanen, da das Tattoo nach der Laserbehandlung noch gekühlt wird.

Wie viele Sitzungen nötig sind, bis eine Tätowierung verschwindet, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Alter des Tattoos
  • von Farbigkeit und Farbdichte
  • von den verwendeten Farben
  • sowie von der Professionalität des Tätowierers
  • der eigenen Hautbeschaffenheit

Für Cover-up Tattoos reicht es manchmal auch, wenn das alte Tattoo nur aufgehellt wird. In der Regel werden zum Aufhellen nur wenige Lasersitzungen benötigt. Laien-Tattoos können auch schon mit zwei bis vier Behandlungen komplett entfernt werden. Doch um das zu entscheiden, muss man sich mit dem Tätowierer und dem Facharzt zusammensetzen und sich gut beraten lassen.

Wichtig ist auch der zeitliche Abstand zwischen der letzten Laserbehandlung und dem neuen Tattoo. Damit die Dermis (zweite Hautschicht) genügend Zeit zur Regeneration bekommt, empfehlen wir nach der letzten Laserbehandlung mindestens 6 Monate zu warten bis das neue Farbpigment wieder in die Haut eingebracht wird. Je länger der Zeitraum um so besser! Das gilt im übrigen immer bei der Tattooentfernung via Laser. Lasse Deinem Immunsystem ausreichend Ruhe zwischen den Behandlungen, damit Dein Köper die Farbpigmente auch ordentlich verarbeiten kann.

Bild: Ching. By Tommy the pariah[away] on flickr, CC BY 2.0 Lizenz

Teile diesen Beitrag jetzt in Deinem Netzwerk

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram

Finde Deinen Facharzt für Tattooentfernung

4 Antworten

  1. Hallo, ich hab gehört, dass die Haut nach einer Tatooentfernung gar keine neue Farbe mehr aufnehmen kann. Ist es denn tatsächlich schon vorgekommen, dass Leute sich haben die Stellen später tätowieren lassen? habt ihr nicht mal Bilder dazu?

    1. Hallo Lars, vielen Dank für dein Kommentar. Vielen Kunden lassen sich ihr Tattoo mit der Laserbehandlung aufhellen um anschließend drüber stechen zu können. Wenn das alte Tattoo heller ist dann kann der Tattoo Künstler viel besser arbeiten und seinen Stil umsetzen. Demnächst werden wir sicherlich auch noch Bilder von erfolgreichen Cover up Behandlungen veröffentlichen. Wir halten Dich auf dem Laufenden!

  2. Danke für diesen Beitrag über Cover up Tattoos. Eine Freundin von mir hat sich ein Cover up Tattoo stechen lassen und ist sehr zufrieden damit. Nun überlege ich, mir auch eines meiner Tattoos überstechen zu lassen. Spannend, dass der ultrakurze, hochenergetische Lichtimpuls die in der zweiten Hautschicht eingelagerten Farbpartikel der Tattootinte aufbricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.