ND:YAG-Laser

zur Tattooentfernung

Es gibt zahlreiche Gründe, warum ein altes Tattoo Dir möglicherweise nicht mehr zu sagt. Sei es die verblasste Farbe, der veränderte Geschmack oder einfach ein aus der Zeit gefallener Trend. Wenn Du nicht an einem Cover-up interessiert bist, bei dem Dein vorheriges Tattoo durch ein neues überdeckt wird, ist das Lasern die Möglichkeit für eine dauerhafte Tattoo-Entfernung.

Lasertechnik zur Tattooentfernung

Lasertechnik wird in vielen Bereichen angewendet. So ist sie unter anderem in der Medizin nicht mehr wegzudenken. Und auch zur Tattooentfernung kann die Laser-Technologie dank der schnellen Weiterentwicklung von verschiedenen Lasersystemen heutzutage problemlos eingesetzt werden. Die Entfernung mit Laser ist besonders hautschonend und effektiv. Für viele Jahren setzen die Ärzte dabei auf die Nanosekundenlaser (NSL). Insbesondere der Nd:YAG-Laser hat sich damals für die Tattooentfernung als Standard-„Werkzeug“ durchgesetzt.

Die Nanosekundenlaser wurden mittlerweile aber von den sogenannten „Picosekunden-Lasern“ abgelöst, da sie noch schnellere Lichtimpulse abgeben und damit eine schmerzfreiere Behandlung ermöglichen.

Was ist ein Nd:YAG-Laser?

Der Nd:YAG-Laser ist ein Festkörperlaser, einer der am weitesten verbreiteten Lasertypen. Die Abkürzung Nd:YAG steht für „Neodym-dotierter Yttrium-Aluminium-Granat“. Das Seltenerdenmetall Neodym (Nd) optimiert im Laser unter anderem die Leuchtkraft. Yttrium-Aluminium-Granat (YAG) ist eine künstlich hergestellte kristalline Verbindung. Und wer es noch nicht wusste: Auch „Laser“ ist eine Abkürzung und steht eigentlich für„Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“. Übersetzt bedeutet das alles, dass eine Lichtverstärkung durch eine erzwungene Aussendung von Strahlung (stimulierte bzw. induzierte Emission) hervorgerufen wird. Der Nd:YAG-Laser stößt also in minimalen Abständen Lichtimpulse aus, welche die anvisierten Tattoo-Pigmente in der Haut zertrümmern. Der Vorteil dieser Lasertechnologie ist, dass jede eingestellte Wellenlänge selektiv auf eine bestimmte Farbe wirkt. Das ermöglicht eine gezielte und punktgenaue Behandlun

Ist der Nd:YAG-Laser für die Tattooentfernung geeignet?

Die Behandlung mit dem Nd:YAG-Laser gilt als besonders hautschonend. Dies liegt vorrangig daran, dass die Laser gütegeschaltet sind. Ein Güteschalter, auch Q-Switch genannt, sorgt dafür, dass das hochkomprimierte und sehr energiereiche Licht des Lasers nur für die Dauer von einer milliardstel Sekunde auf die Haut einwirkt. Je kürzer die Einwirkzeit, umso hautschonender die Behandlung. Verweilen die Laserimpulse zu lange auf der zu behandelnden Stelle, kann das zu Hautschäden führen. Durch den Einsatz des Nd:YAG-Lasers kann es gelingen, eine Vielzahl an Pigment- und Farbstoffentfernung zu erzielen. Nach durchschnittlich 8 bis 12 Sitzungen schafft es der Laser somit, ein Tattoo vollständig zu entfernen. Vor allem rote und schwarze Farben entfernt der Nd:YAG-Laser problemlos. Bei grünen und blauen Tattoofarben kann er aber schon mal an seine Grenzen stoßen.

Picosekunden- oder Nanosekundenlaser?

Die zuvor erwähnten Laser, die im Pikosekunden-Bereich arbeiten, verkürzen die Dauer eines Laserimpulses von einer milliardstel Sekunde zur tausend milliardstel Sekunde. Damit zerstört der Picosekundenlaser die Farbpartikel in der Haut dank höherer Lichtintensität noch effektiver als der Nanosekundenlaser. Durch dieses deutliche Verschnellern, können sogar weniger Sitzungen nötig sein. Diese neue Laserart ist laut Experten noch hautschonender als der Nanosekundenlaser. Auch grüne und blaue Farben, mit denen der Nanosekundenlaser teils seine Schwierigkeiten hat, sollen für den Pico-Laser kein Problem darstellen.

Untersuchungen haben darüber hinaus ergeben, dass die Tattooentfernung mittels Picosekundenlaser wesentlich weniger schmerzhaft ist als mit einem Nanosekundenlaser. Darüber hinaus erleiden Patienten deutlich seltener dauerhafte Hypopigmentierungen, wenn der Picosekundenlaser eingesetzt wird, verglichen mit dem Nanosekundenlaser.

Mit welcher Wellenlänge arbeitet der Nd:YAG-Laser für die Tattooentfernung?

Um ein optimales Behandlungsergebnis bei der Tattoo- und Permanent-Make-up-Entfernung zu erzielen, ist es wichtig, die Wellenlänge des Lasers auf die Zielstruktur auszurichten. Das Absorptionsverhalten jeder Tattoofarbe ist unterschiedlich. Rote Pigmente reagieren zum Beispiel auf die Wellenlänge 532 nm am besten. Dunkle Pigmente reagieren am besten auf die Wellenlänge 1064 nm und grüne Pigmente auf die Wellenlänge 755 nm.

Es gibt Nd:YAG-Laser, die bei der Tattooentfernung mit vier verschiedenen Wellenlängen arbeiten. Neben den Standard-Wellenlängen 1064 nm und 532 nm arbeitet zum Beispiel der „QX Max“ der Firma Fotona noch mit den zusätzlichen Wellenlängen 650 nm und 585 nm, die speziell für die Entfernung grüner und blauer Farbpigmente konzipiert wurden. Dadurch können nahezu alle Tattoofarben gut behandelt werden.

Hol Dir unseren tattoolos Ratgeber

Nutze unseren kostenlosen Ratgeber für die Tattooentfernung. Es erwarten Dich viele Informationen und Hilfestellungen, u.a. Nachsorge und Pflege. Trete bei Fragen auch gerne persönlich mit einem unserer tattoolos-Netzwerkpartner in Kontakt.

Ratgeber zur Tattooentfernung in einem Aufsteller

(PDF-Datei, 2 Seiten – 303 KB)

Welches Laserlicht nutzen die verschiedenen Lasertypen?

Laserart
wellenlänge
farbe / Laserlicht

Welche Laser-Wellenlänge ist für welche Farben geeignet?

Die Grafik unten zeigt Dir, welche Farbpigmente bei welcher Wellenlänge am besten reagieren. Bitte beachte, dass es über 100 verschiedene Schwarztöne gibt und bei Deinem Tattoo vielleicht Farben miteinander gemischt wurden. Dies bedeutet unter Umständen, dass mit verschiedenen Wellenlängen gearbeitet werden muss, um eine optimales Behandlungsergebnis zu erzielen.

Bitte erkundige Dich bei Deinem Facharzt aus dem tattoolos-Netzwerk, mit welcher Wellenlänge sich Dein Tattoo oder Permanent Make-up am besten entfernen lässt. Sie beraten Dich umfangreich. So kann gewährleistet werden, dass die richtige Wellenlänge für Deine Tattooentfernung zum Einsatz kommt.

Tätowierter Mann zeigt mit dem Finger nach oben

Bestimmt auch in Deiner Nähe!

Unsere Fachärzte für Tattooentfernung findest Du in ganz Deutschland und der Schweiz.
Profitiere auch Du von den tattoolos-Vorteilen in Deiner Nähe!